UNTERWEGS MIT DEM RICHTIGEN EQUIPMENT.

Mit dem Messsystem „Curviametro“ können zerstörungsfrei Aussagen zur Substanz von Verkehrsflächen getroffen werden.


Die gewonnenen Daten ergänzen die derzeitige Systematik der ZEB, da sie ein frühzeitiges Erkennen von Schwachstellen ermöglichen und somit zur Einsparung von Kosten beitragen. Mit drei Geophonen wird an einer auf der Fahrbahn geführten, 15 m langen Kette die Trägfähigkeit unter der Radlast eines Zwillingsreifens gemessen. Die Erfassung erfolgt im fließenden Verkehr mit einer Messgeschwindigkeit von 18 km/h. Als Ergebnis liegt die gesamte Einsenkungsmulde vor, aus der sich Parameter wie die maximale Einsenkung (Deflektion) oder der Krümmungsradius ableiten lassen.

 

Die wichtigsten Features auf einen Blick:

  • kontinuierliche Ermittlung der Tragfähigkeit (alle 5,00 m)
  • Korrelation mit dem Falling Weight Deflectometer (FWD) vorhanden
  • Berechnung von Kennwerten nach Jendia und Grätz (alle 5,00 m)
  • Bildung homogener Abschnitte zur gezielten Entnahme von Bohrkernen
  • Hochauflösendes Frontkamerabild zur Lokalisierung
  • Viewer zur Betrachtung der Daten
  • Überlagerung mit ZEB-Daten / Georadardaten zur Erstellung eines Bauprogrammes