WIR ERFASSEN ALLE DETAILS.

Komplex und detailliert begutachten wir den Bestand und Zustand von Straßen und aktualisieren alle Informationen regelmäßig.


Dabei erfassen wir Bestandsdaten, ermitteln die Länge, setzen und warten Stationszeichen, bauen Straßenkataster auf und ermitteln Flächen und aktuelle Zustände von Verkehrsinfrastruktur.

 

Bestandsdatenerfassung

Die Bestandsdaten beschreiben das aufzunehmende Straßennetz hinsichtlich folgender Kriterien:

1. Bauliche Ausbildung nach Maß und Material

  • Geometriedaten in Grund- und Aufriss
  • Querschnitt und stoffliche Bestandteile


2. Wesentliche Einflüsse auf den Verkehr

  • verkehrliche Funktion der Fahrstreifen
  • Verkehrsraumeinschränkungen


3. Beziehungen zum Umfeld

  • Betriebseinrichtungen
  • Rastanlage
  • Lärmschutz


4. GIS-Daten

  • Karten, Koordinaten, Bestandsachen etc.


5. Bauwerksdaten

  • Brücken, Stützbauwerke, Schutzbauwerke etc.


6. Zustandsdaten

  • Georadar, Bohrkerne etc.


7. Dokumentenverwaltung

  • Feldkarten, Einzelbilder, Netzknotenlageskizzen

  

Speicherung und Visualisierung von Straßenbestandsdaten



Stationierung gemäß ASB
Die Abschnittslängen zwischen den Netzknoten werden mit zugelassenen Messgeräten nach den Bestimmungen der ASB ermittelt.

Durch Einsatz von Stationszeichen wird das Datenbankmodell in der Örtlichkeit abgebildet und u.a. für Dritte (Polizei, Rettungskräfte etc.) nutzbar gemacht.
Die Straßen- und Stationstafeln beschreiben die Lage in der Örtlichkeit nach ASB.
Die Stationszeichen sind im 200-Meter-Intervall (Regelintervall) in Stationierungsrichtung gesetzt.

Es kommen vorwiegend zwei Systeme zum Einsatz: